Edding BrushPen

Edding BrushPen: Ideal für Handlettering, Zendoodle, Kalligrafie und Mangas

Der Edding BrushPen zeichnet sich durch eine recht kurze Pinselspitze aus Schaumstoff aus. Durch die kurze Spitze ist der Stift stabiler als Pinselstifte mit langer, filigraner Spitze. Dadurch ist er weniger anfällig gegen Umknicken, was die Spitze schnell „spröde“ (aka fransig) machen würde.

*

Welches Papier eignet sich für den Edding BrushPen?

Natürlich ist auch beim Edding BrushPen das richtige Papier entscheidend für lange Freude am Stift. Das Papier sollte glatt und mäßig saugfähig sein. Glattes Papier ermöglicht, dass der Pinselstift über die Oberfläche gleiten kann. Dadurch wird die Reibung auf der Papieroberfläche minimiert. Raues Papier wie zum Beispiel gewöhnliches Druckerpapier sorgt dafür, dass der Pinselstift schnell ausfranst. Das kommt durch die erhöhte mechanische Beanspruchung zustande. Für die feine Pinselspitze ist normales Papier wie grobes Schmirgelpapier für deine (Kunst-)Lederschuhe.

Ein Glattes Papier mit verschiedenen ansprechenden Papierstärken ist das DCP Papier von Clairefontaine. Diverse Papierstärken machen einen Einsatz für verschiedene Anwendungsgebiete möglich. Das Papier gibt es im Standard Din A4-Format im praktischen 125er, 250er oder 500er Pack.

edding 1340 Brush Pen - Fasermaler mit variabler Spitze - 10er Set

edding 1340 Brush Pen - Fasermaler mit variabler Spitze - 10er Set
7.2

Wasserfestigkeit

4.0 /10

Einsteigerfreundlichkeit

7.0 /10

Haltbarkeit

8.0 /10

Preis/Leistung

9.0 /10

Farbauftrag

8.0 /10

Vorteile

  • Wasserbasierte Tinte
  • Umfassendes Farbsortiment
  • hohe Lichtbeständigkeit
  • Linkshänder geeignet
  • Spitze wird schnell weich (eingeschrieben)

Nachteile

  • Schaft und Kappe aus Kunststoff